Dienstag, März 29, 2016

OOTD - Evening

Überraschung Überraschung , heute gibt es ein OOTD yeah.
Das Outfit hatte ich vor  irgendwann letzte oder vorletzte Woche an als ich Abends mit einer Freundin essen war.  Mein Outfit war eher gemütlich und relaxt, auf den ersten Blick recht unscheinbar, aber wie ihr mich kennt haben auch die scheinbar schlichten Outfits bei mir ihre Besonderheiten.
In dem Fall habe ich das Outfit mit einer Choker Kette die mit ein paar Blumen bestehend aus Perlen bestückt ist und einer Perlenkette aufgestylt. Dazu die üblichen Armbänder und die Pulli-Flanel-Kombi macht jedes Outfit gleich ein bisschen peppiger.
Den Pulli habe ich irgendwann im Januar bei H&M ergattert und ich muss nach wie vor sagen, ich liebe ihn. Vielleicht kommt es mir nur so vor, aber H&M ist in Gloucester so viel besser als in Hannover.
Es gibt meiner Meinung nach besser Angebote und Basic Modelle, für den Pulli habe ich umgerechnet ungefähr nur 7-8€ gezahlt und das ist meiner Meinung nach schon ein guter Deal.
Aber das ist auch nur meine Meinung, vielleicht seht ihr das ja anders. :)

. . . Jacket-Urban Outfitters // Flannel-S.Oliver // Jumper-H&M // Trousers-Hollister // Flower Choker- Topshop // Bag-C&A // Shoes-Converse

Sonntag, März 27, 2016

Frohe Ostern

Etwas verspätet wünsche ich euch allen auch noch Frohe Ostern !
Verrückt dass Ostern auch schon fast wieder vorbei ist. Die Hälfte meines England Aufenthaltes ist somit auch schon fast rum. Unfassbar dass die Zeit die ich hier bis jetzt verbracht habe nur ein viertel eines Jahres war, denn mir kommt es so vor als ob ich hier schon eine Ewigkeit leben würde.
Normalerweise habe ich immer das Gefühl die Zeit rennt mir davon, aber seit ich hier bin habe ich dieses Gefühl nicht mehr so stark. Ich hoffe das es ganz aufhört, denn mal ehrlich was hat man denn davon sich mit Zeit verrückt zu machen ? Anhalten können wir sie ja sowieso nicht, wir können nur versuchen sie so gut zu nutzen wie möglich.

Wo wir gerade bei Zeit sind, ich habe heute mal ein bisschen durch alte Blog-Einträge gestöbert.
Es ist sowohl ein komisches als auch ein schönes Gefühl so alte Blog-posts zu lesen. Mit jedem einzelnen verbinde ich irgendwelche Emotionen, Erinnerungen und eine Phase meines Lebens.
Genau genommen ist mir aufgefallen, wenn  man mich, mein Leben, meine Träume, meine Vergangenheit kennen lernen will, ja dann braucht man eigentlich nur meinen Blog lesen. Es reicht sogar schon sich einfach die Fotos anzuschauen, die sprechen schon für sich.
Ich liebe es ja mich durch meinen Blog zu klicken, einfach um mich daran zu erinnern warum ich blogge. Denn irgendwie habe ich den eigentlichen Grund warum ich blogge irgendwann im letzten Jahr angefangen zu vergessen, Ich blogge nicht um es anderen Recht zu machen, nicht um dazu zugehören, nicht um berühmt oder sonstige zu werden, nicht weil es im Trend ist,
ich blogge um über etwas zu schreiben das ich Liebe, um mich mit Leuten auszutauschen die genauso besessen von Mode sind wie ich , um mich selbst immer daran zu erinnern was mir wichtig ist, um meinen Gedanken freien Lauf zu lassen, um einen Platz zu haben wo ich mich voll und ganz entfalten kann und meine Liebe zur Mode mit anderen teilen kann.
Es geht hier nicht darum, was andere mögen, sondern was mir gefällt.
Dieser Blog ist meine kleine Welt die ich mit euch teile will und ich freue mich über jeden, dem es gefällt und der ein Teil dessen sein möchte. Und wenn es jemanden nicht gefällt ist das genauso gut, denn es kann schließlich nicht alles jedem gefallen. So war es immer so wird es immer sein und das ist auch gut so.
Genauso wie alles ein ständiger Wandel ist. Das Leben und Menschen verändert sich.
Die Welt ist im ständigen Wandel und das ist auch gut so. Manchmal machen Veränderungen Angst, das weiß ich nur zu gut, aber dafür gibt es keinen Grund, denn wie sagt man so schön schließt sich die eine Tür, öffnet sich eine andere. Diese Lektion ist etwas das mir immer wieder hilft, denn sie ist so wahr.
Wir Menschen verändern uns von Tag zu Tag, denn wir lernen ständig dazu. Die Entscheidung wer wir sein wollen oder besser gesagt wer wir sind, liegt aber ganz alleine bei uns. Egal was andere sagen, egal was man selbst denkt, nicht die anderen sind für die eigenen Taten verantwortlich lediglich man selbst und es liegt in unseren Händen wie wir uns verändern wollen.

.

Samstag, März 26, 2016

OOTD - Spring finally arrived


.

Hallo ihr da draußen,

welch eine Überraschung heute gibt es mal wieder ein Outfit für euch.
Ich habe es gestern endlich mal geschafft, den schwarz-weißen Blazer zu kombinieren, welchen ich iM Januar in einem kleinem süßen Vintage Laden ergattert habe.
Er ist zwar etwas groß, aber gerade das gefällt mir an ihm so gut. Gestern habe ich ihn mit einer engen schwarzen Röhren-Jeans und einem kurzen smaragdgrünen Pulli mit Kragen kombiniert.
Es hat nicht lange gedauert da habe ich die Pulli-Jacken Kombination schon bereut, denn überraschenderweise hat sich der Frühling gestern voll und ganz entfaltet und so war es bis zum Mittag/Nachmittag ganz schön warm.
Das schöne Wetter habe ich genutzt um mit ein paar Freunden erst brunchen und später noch über das Frühlingsfest in Gloucester zu gehen. Alles in allem war es ein perfekter Tag, trotz der Tatsache das ich mich zwischendurch wie ein Steak auf dem Grill gefühlt habe.

Ich glaube auf den Fotos sieht man mir auch an, dass ich das Outfit wirklich mag.
Denn ich liebe nicht nur den Blazer, sondern die Hose die ich trage ist definitiv mein neuer Favorit !
Sie ist super bequem und sitzt genau so wie sie es soll. Was erwartet man mehr von einer guten Jeans ?

Und für alle die sich fragen was ich in meiner Hand halte : Es handelt sich um einen Walish Cake in einer Tüte den ich mir kurz vorher gekauft habe. Um genauer zu sein handelt es sich meiner Meinung nach um eine der besten Varianten von Walish Cake die ich je gegessen habe !

. . .

Mittwoch, März 23, 2016

OOTD - 80s feelings

Hallo ihr da draußen,

wie geht es euch so ? Wie ist eure Woche bis jetzt so ?
Unfassbar das Sonntag schon Ostern ist. Verrückt wie schnell die Zeit manchmal verfliegt.
Die Hälfte meines Auslandsaufenthalts ist auch schon bald um 0.0
Aber der Sommer rückt immer näher und auf den freue ich mich dieses Jahr besonders, den glaubt mir britische Winter sind einfach ätzend. Es ist kalt, aber nicht kalt genug für Schnee, Meistens ist es einfach nur grau :D
Somit kann ich es kaum erwarten das es endlich wärmer wird, denn England im Frühling und Sommer ist einfach wundervoll.

Jetzt aber endlich zu dem eigentlich Thema des heutigen Blogposts, ich habe nämlich mal wieder ein Outfit für euch yeeah. Das Outfit hatte ich vor ein paar Wochen an, als ich mit ein paar Freunden unterwegs war. Da das Wetter schön sonnig und auch schon etwas wärmer war, habe ich das auch gleich genutzt schon mal etwas  dünneres anzuziehen, sprich : keinen Pullover.
Nach einer gefühlten Ewigkeit hatte ich auch endlich mal wieder mein geliebtes Tutu an. Ich liebe es nach wie vor wie am ersten Tag. Es ist wahrscheinlich nicht jedermanns Geschmack, aber ich würde es für keinen Preis der Welt je wieder her geben.
Diesmal habe ich mich etwas von den achtzigern inspirieren lassen und das Tutu mit einer Leggings kombiniert und es mit Hilfe eines Gürtels etwas höher gesetzt.
Dazu noch meine geliebten Converse, ein farbenfrohes Top passend zum Frühling und meine geliebte Vintage Jacke.


. . . jacke- Harpers&Lewis Vintage Clothing Store // Top- Forever21 // Rock- Gina Tricot // Gürtel- 1989 // schuhe- Converse // Tasche- C&A


Montag, März 14, 2016

Be grateful - always

Dankbarkeit.
Etwas das viel zu oft in Vergessenheit gerät. Nicht zwanghaft, weil man es nicht ist, sondern weil man sich viel zu selten die Dinge vor Augen führt für die man Dankbar ist, sein sollte.
Manchmal neige auch ich dazu, zu vergessen wie wunderbar mein Leben doch ist und wie Dankbar ich für all die tollen Erlebnisse, Menschen und Alltagsdinge bin, die es mir schenkt.

Am Samstag hatte ich ein wirklich schönes Gespräch mit einer Freundin über das Thema Dankbarkeit. Es mag kitschig klingen, aber nach dem Gespräch habe ich mich auf einmal total befreit gefühlt. Glücklich. Genau genommen federleicht und wunschlos glücklich.
So konnte ich auch nicht dem Drang wieder stehen, meinen Freunden zu sagen wie Dankbar ich dafür bin das es sie gibt.  Meine Freunde sind aber nicht das Einzige für das ich Dankbar bin.
Meine derzeitige Situation ist etwas für das ich mehr als Dankbar bin. Die Change eine Zeit lang im Ausland zu leben, in einem Land das ich unbeschreiblich liebe. Alleine das füllt mein Herz mit tiefster Dankbarkeit. Aber es sind nicht nur die zunächst größeren Dinge die meinen Körper mit Glück füllen. Die Dinge für die ich am Dankbarsten bin, dass sind die, die wir oftmals vergessen.
Für mich sind es die Tatsachen, dass ich nicht Hungern muss und ein Dach über dem Kopf habe, meine Familie und meine Freunde sind Gesund und wir haben die Möglichkeit eine gute schulische Ausbildung zu absolvieren, hinzu kommt außerdem dass ich unendlich Dankbar dafür bin, dass ich so eine tolle Familie und Freunde habe, die immer für mich da sind und mich immer unterstützen.
Diese Dinge sind es die mein Leben mit purem Glück überfluten und für die ich unendlich Dankbar  bin.
Mir ist erst am Wochenende aufgefallen, wie sehr ich vergessen habe, wie Dankbar ich bin.
Es klingt verrückt, aber es ist nicht so dass ich undankbar war, aber ich habe einfach vergessen mich selbst daran zu erinnern wie Dankbar ich bin.
Und dieses Gefühl von Dankbarkeit in sich zu spüren ist einfach unbeschreiblich schön.

Wie ihr wahrscheinlich auch schon rausgehört habt, verbinde ich Dankbarkeit auch mit Glück.
Den die Dinge für die man Dankbar ist, sollten doch auch die Dinge sein die einen glücklich machen.
Alleine das Gefühl der Dankbarkeit erfüllt mich persönlich schon mit einem Glücksgefühl.

Ich finde wir alle sollten uns öfters mal vor Augen führe, wie schön das Leben doch ist.
Und auch diese Welt ist eine schöne, sie ist nicht perfekt aber die schrecklichen Dinge passieren nur weil wir sie zulassen. Wir sind es die es verhindern können, die etwas verändern können.
Gerade wir als die junge Generation sollten unser Bestes geben eine bessere Zukunft zu gestalten.
Und Dankbar zu sein, vor allem für die kleinen Dinge, hilft schon diese Welt zu verbessern.
Den es macht doch auch einfach viel mehr spaß Dankbar für das zu sein, dass man bekommt, als sich zu ärgern über die Dinge die man nicht hat.

-

Sonntag, März 13, 2016

OOTD- Bristol

Hallo ihr Hübschen,

bevor ich jetzt mit dem eigentlich Thema des heutigen Posts anfange, möchte ich mir kurz die Zeit nehmen und einfach mal Danke sagen. Danke dafür das wir hier inzwischen so viele sind und das ihr mich seit Jahren unterstützt. Ich hab das Gefühl, dass ich das viel zu selten sagen, aber ich bin wirklich Dankbar für jeden einzelnen Leser. <3

Heute habe ich für euch mein heutiges Outfit. "yeeeaah"
Auf den ersten Blick ist es etwas dunkel, aber es ist nicht farblos. ( das ist mit diesen Schuhen auch unmöglich) Die Jacke die ich trage, ist mein neuer Liebling von Urban Outfitters und auch bekannt als die Jacke, welche ich in meinem vorletzten Post extra mit Paint für euch gezeichnet habe.
Das Oberteil, von dem ihr leider nicht ganz so viel sehen könnt, habe ich vor ein paar Wochen im Sal für nur 3 Pfund ergattert und ich liebe es. Allerdings ist es Bauchfrei und daher eher für den Sommer geeignet, es seiden man kombiniert es so wie ich heute und macht es auch für die noch etwas kälteren Tage tragbar.
Was mir an meinem Look allerdings am Besten gefällt ist meine Frisur. Seit ich hier bin, mache ich wesentlich mehr mit meinen Haaren und es vergeht keine Woche ohne das ich eine neue Frisur für mich entwickle. Ich glaube ja der Hauptgrund, dass ich aktuell so viel mit meinen Haaren mache ist, dass das zusammen mit Make-up, das Einzige ist, womit man in der Schule hervorstechen kann.
Denn dank der Schuluniform sehen wir alle so gut wie identisch aus haha.
( aber glaubt mir ich habe diese Schuluniform wirklich zu schätzen gelernt. Meine Morgen ist einfach so viel entspannter, jetzt wo ich mir nicht den Kopf darüber zerbrechen muss, was ich anziehen will )
Ich merke, ich schweife ab. Zurück zum Outfit. Alles was ich dazu noch zu sagen habe ist, dass ich mich mit meiner Frisur und der Jacke zusammen, ein bisschen wie aus einem alten Film wie z.B. Grease gefühlt habe und es mehr als genossen habe.



. . . .

Fake Lederjacke- Urban Outfitters // Bluse-Hollister // Top- Miss Selfridge // Hose-Desigual // Schuhe-Nike// Ohrringe- New Look // Tasche-Debenhams // Gürtel-1982

Dienstag, März 08, 2016

My inspirtation - the 90's

Guten Abend ihr Lieben ,

wie war euer Tag so ? Meiner war ganz gut, nur weiß ich nicht wo mir der Kopf steht, da diese Woche so einiges los ist. Meine zwei Haupt Probleme sind das ich bis Dienstagabend ein super Kleid und High Heels brauche und bis jetzt noch nicht so richtig fündig geworden bin ( ja mir ist bewusst das ich nur noch einen Tag habe und die Zeit rennt, aber hey notfalls muss ich halt kreativ werden ) und zusätzlich kommt hinzu das ich Donnerstag auch noch einen mündlichen spanisch Test habe ( yuhu).  Wünscht mir Glück für beides.

Heute wollte ich einfach mal einen Post über etwas machen, dass mich in letzter Zeit sehr inspiriert, die Neunziger. Aber nicht nur die Aspekte die sich im Laufe des letzten Jahres lauter Fashionistas rausgepickt haben, sondern vor allem die die eher unter den Teppich gekehrt werde.
Mir gefallen die schrägen und bunten Neunziger definitiv am Besten.
Ich brauche gar nicht so viel  mehr sagen, da die Fotos ziemlich gut für sich alleine sprechen.


 


 Clarissa Darling aus " Clarissa explains it all" . Ich habe die Serie noch nie bewusst geschaut, aber nachdem ich Clarissas Outfits jetzt bestimmt eine Viertelstunde gegoogelt habe ist mir bewusst geworden, dass ich das dringend ändern muss. Foto Quellen -> Foto1 , foto2 , foto3  

Tia & Tamera aus der Sereie "Sister Sister "   >Foto quelle<
 
"The Supers"  Foto quelle
 
 

TV Figur Kelly Kapowski.  Ehrlich gesagt weiß ich zwar nicht aus welcher Serie sie stammt, aber da ich von ihrem Style absolut begeistert bin, werdet ihr das ihr demnächst sicherlich nachlesen können.
foto1